technic-hobby.eu

albrecht midland logo

Vorbilder

Fast jedem Modell liegt ein echtes Vorbild zugrunde. Wir stellen hier einige der interessantesten realen Vorbilder vor. Nicht nur Flugzeuge, sondern auch Autos oder andere Vorbilder die zu einem Modell wurden.

Mustang P-51 'Ferocious Frankie'

Mustang P-51 Ferocious Frankie by gazzatrekDas Vorbild und Original der Duryfly Mustang P-51 fliegt auch heute noch. Die Ferocious Frankie ist auf der Homebase der Old Flying Machine in Duxford, UK daheim und regelmäßig auf Airshows zu sehen. Wer das Original einmal hautnah erleben möchte schaut direkt auf die Homepage der Ferocious Frankie oder des Historischen Flugfeldes Duxford

Die 'echte' Ferocious Frankie fliegt bei den heutigen Airshows ohne den typischen Zusatztanks die in den wirklichen Einsätzen verwendet wurden um die Reichweite zu erhöhen. So konnte die Mustang P-51 über Europa die Aufgabe eines Begleitjägers der Bombergeschwader erfüllen.

Weiterlesen: Mustang P-51 'Ferocious...

Trojan T-28

North American T-28 (Trojan)Vielen in Österreich oder in Europa ist die T-28 bekannt, weil die Flying Bulls eine solche Maschine besitzen und flugbereit halten. Deswegen ist das Flugzeug (bei den Flying Bulls in Marineblau der Navy) bei Airshows oder zu Demonstartions- und Werbeflügen oft zu sehen.

Das besondere an dieser Maschine ist, das sie nie im Kriegseinsatz tatsächlich geflogen wurde, sonderen für Kurierflüge eingesetzt war.

Es gibt davon ein sehr schönes Durafly Modell, aber auch andere Hersteller bieten interessante Modelle von 35cm bis zu 140cm Spannweite an.

Weiterlesen: Trojan T-28

Spitfire MK IX

Soitfire MK IX VorbildDie Supermarine Spitfire ist das wohl bekannteste Jagdflugzeug der Engländer. Der Tiefdecker wurde während des Zweiten Weltkrieges von der Royal Air Force aber auch anderen alliierten Luftstreitkräften eingesetzt. Die extrem gute Wendigkeit des bei Supermarine Aviation Works (Vickers), Ltd. entwickelten Flugzeugs machte es bei den Piloten sehr beliebt. Bei Supermarine und deren Lizenznehmern wurden mehr als 20.300 Spitfires aller Varianten gebaut. Die Maschine blieb aber über das Kriegsende hinaus auch nach 1945 bis weit in die 1950er Jahre im Dienst.

Der Name Spitfire bedeutet wörtlich übersetzt Feuerspucker und im übertragenen Sinn so viel wie Hitzkopf. Die deutschen Piloten bezeichneten die Spitfire auch als Spucke, in Anspielung auf die deutsche Bedeutung des englischen Wortes to spit. Bei den Alliierten wurde sie einfach Spit genannt.

Weiterlesen: Spitfire MK IX